Stuttgart stimmt für Klima, verlässliche Politik und Europa!

Hocherfreut zeigen sich die Stuttgarter GRÜNEN über das vorläufige amtliche Endergebnis der Kommunalwahl 2019. Gabriele Nuber-Schöllhammer, Stadträtin und Spitzenkandidatin der GRÜNEN: „Wir fühlen uns durch das Ergebnis sehr bestätigt – es zeigt sich, dass wir mit konsequentem Klimaschutz ebenso punkten konnten wie mit unseren engagierten Kandidatinnen und Kandidaten. Knapp 40 Jahre, nachdem wir GRÜNEN in Stuttgart zum ersten Mal bei einer Kommunalwahl antraten, sind wir heute mit Abstand die stärkste politische Kraft im Gemeinderat.“
Andreas Winter, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN im Stuttgarter Gemeinderat: „Dieses Ergebnis ist für uns eine Verpflichtung, energisch den Umbau der Landeshauptstadt zur klimaneutralen Stadt Stuttgart weiterzutreiben. Wir streben an – auch im Gespräch mit den Stadträt*innen der kleinen Listen – die uns von den Bürgerinnen und Bürgern verliehene Gestaltungsmacht in diesem Sinn zu nutzen. Und nach einem in Teilen unerfreulichen Wahlkampf haben wir großes Interesse, zu einer konstruktiven Sachpolitik zurückzukehren. Es gibt genug zu tun!“
Gleichberechtigung und Chancengleichheit waren schon immer Markenzeichen grüner Politik. Die konsequente Quotierung unseres Wahlvorschlags – und zwar mit einer Frau auf Platz 1 – wirkt sich aus. Die künftige Fraktion der GRÜNEN im Stuttgarter Gemeinderat stellt die meisten Frauen, umfasst erstmals genauso viel Männer wie Frauen und trägt dazu bei, dass der Frauenanteil im Rat künftig immerhin bei 43 Prozent liegt. Sieben der künftig 16 Stadträt*innen der GRÜNEN sind erstmals im Gemeinderat!
Ausgewogen ist das Verhältnis zwischen Jung und Alt: Der Altersdurchschnitt der künftigen Fraktion liegt unter 48 Jahren. Mit Jitka Sklenarova, Marcel Roth und Florian Pitschel sind drei der künftigen Stadträt*innen der GRÜNEN unter 30 Jahre alt – und können den Schülerinnen und Schülern der Fridays for Future im Rat Gehör verschaffen.
Auch in der Zusammensetzung zwischen den „Alteingesessenen“ und den „Zugewanderten“, der Vertretung vieler Stadtbezirke und einer starken Repräsentanz der Queer-Community spiegelt die künftige Fraktion der GRÜNEN die Stuttgarter Stadtgesellschaft wieder.
Die derzeitige Fraktionsvorsitzende, Anna Deparnay-Grunenberg, wird der künftigen Fraktion nicht mehr angehören. Sie hat mit einer starken Leistung den Sprung nach Brüssel geschafft und wird künftig dem EU-Parlament angehören. Andreas Winter: „Großes Kompliment an meine Mit-Vorsitzende – schön, dass wir künftig einen direkten Draht nach Europa haben! Stuttgart setzt sich ein für Europa und wird daran mitbauen, dass die Europäische Union zur Klima- und Sozialunion wird.“

Der künftigen Gemeinderatsfraktion der GRÜNEN werden angehören:
Gabriele Nuber-Schöllhammer, Beate Schiener, Andreas Winter, Björn Peterhoff, Jitka Sklenarova, Silvia Fischer, Benjamin Boy, Gabriele Munk, Vittorio Lazaridis, Marcel Roth, Florian Pitschel, Petra Rühle, Raphaela Ciblis,
Dr. Marco Rastetter, Aytekin Celik, Dr. Christine Lehmann

Die Neuen:

Jitka Sklenarova
29 Jahre alt. Lebt seit vier Jahren in Stuttgart. Unterstützt die Flüchtlingshilfe, hat bei der Grünen Jugend ihre politische Heimat gefunden. Ist in einem Tschechisch-Verein und im Vorstand der Stuttgarter Grünen aktiv. Ehrenamt ist für sie eine Chance, der Gemeinschaft etwas zurückzugeben und unsere Demokratie zu stärken.

Benjamin Boy
Lebt seit 2013 mit seiner Familie im Stuttgarter Westen und fühlt sich hier wohl. Hat Politik- und Religionswissenschaften sowie Friedensforschung und Internationale Politik an den Universitäten in Tübingen, Lausanne (Schweiz) und Valparaiso (USA) studiert. Seit 2010 national und international in der Projektentwicklung und -realisierung im Windenergie-Bereich tätig.

Marcel Roth
26 Jahre alt, ursprünglich aus der Nähe von Mainz. Hat an der Uni Stuttgart Sozialwissenschaften studiert und ein Jahr für die „Initiative Offene Gesellschaft” gearbeitet, ist heute im Landtag tätig.
Als schwuler Mann tritt er für eine Gesellschaft ein, die frei ist von Diskriminierung. Demonstriert seit Jahren mit der Grünen Jugend für eine klimaneutrale Zukunft.

Florian Pitschel
1991 als Kind der Region geboren. Studium Planung und Partizipation an der Uni Stuttgart nahezu abgeschlossen. Setzt sich für die engagierte Stadt Stuttgart ein: Ehrenamtliche und Engagierte sind das Rückgrat unseres Zusammenlebens. Unterstützung und Vertrauen für die, die den Laden zusammenhalten!

Raphaela Ciblis
Moderatorin, Pädagogin, Projekt- und Eventmanagerin. Mit lettischen Wurzeln in Stuttgart geboren. Lebt seit mehr als 14 Jahren nun in „Mitte“. Seit Sommer 2016 Kreisvorsitzende der Stuttgarter GRÜNEN.

Dr. Marco Rastetter
Facharzt für Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin, Jahrgang 1973. Tritt ein für eine gute Gesundheitsvorsorge und eine dem Menschen zugewandte medizinische Versorgung.

Aytekin Celik
Jahrgang 1970. Bildungsreferent beim Stadtjugendring, dem Dachverband der Stuttgarter Jugendverbände und nebenamtlicher Dozent für Medienpädagogik an zwei Stuttgarter Hochschulen. Steht für ein weiterhin offenes, pluralistisches und freiheitliches, aber vor allem gerechtes Stuttgart.

Verwandte Artikel