Superblocks

Im Frühjahr 2024 wurde Stuttgarts erster Superblock eröffnet. Bei dem Verkehrsversuch in der Augustenstraße wird getestet, wie das Quartier im Stuttgarter Westen noch lebenswerter und attraktiver werden kann. Der Superblock West könnte Vorbild für weitere Verkehrsversuche sein. Deshalb haben wir im aktuellen Haushalt 2024/2025 2,1 Millionen Euro für zwei weitere Superblocks in Süd und Ost bereitgestellt.

Superblock West

Die Augustenstraße hat in den Kreuzungsbereichen einen petrolfarbigen Anstrich bekommen. Foto: Redaktion

Mit dem Verkehrsversuch rund um die Augustenstraße im Stuttgarter Westen wollen wir mehr Aufenthaltsqualität schaffen – durch mehr Bäume und Grün, mehr Sitzgelegenheiten, mehr Platz für Radfahrende und Fußgänger*innen, mehr Raum für Außengastronomie und Händler*innen und weniger Durchgangsverkehr.

Als GRÜNE haben wir das Projekt von Anfang an unterstützt – und konnten einige Verbesserungen erreichen. So haben wir uns für mehr Farbe stark gemacht und fast 20 weitere Baumkübel beantragt, die jetzt aufgestellt werden. Diese können aber nur ein temporärer Ersatz für Bäume sein, die in die Erde gepflanzt werden.

Wie geht es weiter?

Der Verkehrsversuch ist für 1,5 Jahre angesetzt (Start: Frühjahr 2024) und wird wissenschaftlich evaluiert. Basierend auf den Ergebnissen entscheidet der Gemeinderat, ob der Bereich rund um die Augustenstraße baulich verändert wird.

Mehr erfahren

Superblock West - Bürger*inneninitiativeFAQ Superblock AugustenstraßeSuperblock West - Beteiligungsportal der Stadt

Klein List

Klein List. Illustration: Studio Rustemeyer

Schon gewusst? In der Liststraße in Stuttgart-Süd sind weitere Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung und Begrünung geplant. In den kommenden Jahren soll der Superblock „Klein List“ endlich realisiert werden. Die Bürger*inneninitiative „Ideen fürs Lehen“ macht sich schon lange dafür stark. Der Gemeinderat hat hierfür Mittel im Haushalt 2024/2025 bereitgestellt, die wir beantragt hatten.

Mehr erfahren

Bürger*inneninitiative Lehenideen

Vorbild Barcelonas „Superilles“

Vorbild für den Superblock West sind Barcelonas „Superilles“. Die sogenannten Superinseln sind verkehrsarme Quartiere mit Vorrang für Fußgänger*innen und Radfahrende sowie Plätzen mit viel Grün, bunt gestalteten Verkehrsflächen und vielen Sitzgelegenheiten.

Barcelona zeigt, wie die Mobilitätswende gelingen kann: Öffentlicher Raum wird umverteilt, Fahrspuren für Autos werden zurückgebaut und Fußgänger*innen und Radfahrende bekommen deutlich mehr Platz. Neue Quartiere mit deutlich weniger Autoverkehr entstehen. Dadurch gibt es mehr Platz für alle, die Luftqualität wird besser und die Lärmbelastung nimmt ab – und die Aufenthaltsqualität nimmt spürbar zu.

Auch in Stuttgart haben wir uns mit dem Zielbeschluss „Lebenswerte Stadt“ und dem Mobilitätskonzept „Nachhaltig und innovativ mobil in Stuttgart“ viel vorgenommen. Jetzt kommt es darauf an, die Beschlüsse auch zeitnah umzusetzen.

Aktuelles

Der Superblock West kommt

Wir freuen uns, denn endlich ist es soweit – der Superblock West kommt! Nachdem die Bodenfarbe aufgetragen und Fahrradbügel installiert worden waren, wurde nun das Mobiliar aufgestellt. Anfang Juni ist die Eröffnung.

Read More

Von Barcelona lernen

Ein Teil unserer Fraktion war zusammen mit Baubürgermeister Peter Pätzold und weiteren Mitgliedern des Gemeinderates auf Informationsreise in Barcelona. Die zweitgrößte Stadt Spaniens gilt als Vorreiterin der Mobilitätswende. Dort kann man sehen, wie diese gelingen kann.

Read More

Ein Superblock im Westen

Wir freuen uns, dass bald die Urban Future Conference in Stuttgart stattfindet. Wir finden: Das ist eine gute Gelegenheit zu zeigen, was die Stadt Stuttgart anpackt, um die Transformation voranzutreiben.

Read More