Stadt am Fluss: Park über den Neckar

Hohe Lebensqualität in Park, am Neckar und an der Eisenbahnbrücke

Wir bleiben dran an der Umsetzung der Stadt am Fluss. Auch wenn es uns viel zu langsam geht, kommt der Masterplan Neckar nun doch endlich ins Fließen. Projekte wie Wasenufer, Sicherheitshafen und Wasenquerung sind finanziert und im vollen Gange.

Das Lindenschulviertel nimmt endlich Form an. Beim Wilhelma-Vorfeld schreitet der Umbau voran, und die Schönestraße sowie die Cannstatter Altstadt werden am Neckar provisorisch aufgewertet. Die künftigen Brücken Rosensteinbrücke und Wilhelmsbrücke sind in Planung. Ganz klar: Das Neckarufer wird deutlich an Qualität gewinnen!

Park über den Neckar. Illustration: Studio Rustemeyer

Auch bei der alten Eisenbahnbrücke gibt es Fortschritte. Seit Jahren treiben wir unser Ziel voran, das historische Bauwerk zwischen Bad Cannstatt und dem Rosensteinpark vor dem Abriss zu bewahren und in einen Park über den Neckar zu verwandeln, ähnlich wie der High-Line-Park in New York.

In den vergangenen Haushaltsberatungen konnten wir eine Mehrheit für das Projekt gewinnen und haben inzwischen den Nachweis, dass es die Brücke als Radverbindung über den Neckar braucht und eine Nachnutzung statisch möglich ist.

Was braucht es für eine Interimsnutzung?
Jetzt muss geprüft werden, was nötig ist, um die Brücke für eine Interimsnutzung umzugestalten und Anschlüsse für Rad- und Fußverkehr an den Uferseiten sowie einen Zugang zur Mittelmole umzusetzen. Diese wird bereits heute von den Stadtlücken kreativ bespielt. Infos dazu gibt es hier: neckarinsel.eu/de.

Für die Interimsnutzung haben wir im Haushalt die notwendigen Mittel für die Jahre 2025/2026 in Höhe von 250.000 Euro eingeplant.

Übergabe ab 2025
Zudem muss die Verwaltung mit der Deutschen Bahn über die Übergabe der Brücke ab 2025 verhandeln. Denn: Sobald der neue Tiefbahnhof von S21 in Betrieb geht, wird die Bahn die alte Brücke und den Eisenbahntunnel nicht mehr benötigen. Die Züge werden dann über die neue Rosensteinbrücke fahren.

Warum Zwischennutzung?
Der Bund möchte die Schleusen unterhalb der Brücke bis 2050 sanieren und ausbauen. Hierfür gibt es aktuell jedoch noch keine konkrete Planung. Daher sollte man jetzt bereits mit der Nutzung beginnen. Denn: Wir wollen verhindern, dass die alte Eisenbahnbrücke brachliegt bis der Schleusenausbau beginnt.

Aktuelles

GRÜNE Tour: Stadt am Fluss

Die „Stadt am Fluss“ – Diese Vision stand bei der GRÜNEN Tour mit unserem designierten Fraktionsvorsitzenden Björn Peterhoff und unserer Stadträtin Andrea Münch im Mittelpunkt. Ein Highlight war die Besichtigung des alten Rosensteintunnels.

Read More