Marina Silverii

Diplom‐Volkswirtin. Pädagogische Assistentin einer Brennpunktschule / Jahrgang 1966Betreuungsstadträtin für die Stadtbezirke Birkach und PlieningenThemen: Bildung, Schule, Integration, KulturKontakt: E-Mail

Marina Silverii. Foto: Leif Piechowski

1973 zogen meine Eltern aus den Abruzzen (Italien) nach Tübingen. Dort bin ich aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nachdem Abitur habe ich an der Universität Tübingen Volkswirtschaftslehre studiert und mich zudem mit einem Doppelstudium der Politikwissenschaften und Romanistik auf die Region Lateinamerika spezialisiert. Beruflich eingestiegen bin ich nach fünf Jahren Studium in das Großkundengeschäft einer Großbank.

Verheiratet bin ich seit über 30 Jahren mit einem Schwaben und so kam neben meiner Vatersprache Italienisch, meiner Muttersprache Spanisch, meiner Umgangssprache Deutsch und vielen Unterrichtssprachen auch die Perfektionierung meines Schwäbischen hinzu.

Unsere drei Kinder haben zwischenzeitlich sowohl das Elternhaus als auch das Ländle verlassen, sind aber wie ihre Eltern begeisterte Stuttgarter*innen und VfB-Fans geblieben.

Nach einer längeren Familienphase habe ich beruflich umgesattelt, nochmals die Studienbank gedrückt und mich auf Fördertechniken in der Sekundarstufe spezialisiert.

Die Arbeit als Pädagogische Assistentin an einer Brennpunktschule macht mir trotz der großen Herausforderungen sehr viel Spaß und bringt mir viel Freude und Erfüllung.

Seit 28 Jahren wohne ich mit meiner Familie in Stuttgart und wir schätzen die vielfältigen Chancen dieser Stadt: sei es die breitgefächerte Schullandschaft, das viele urbane Grün oder die Möglichkeiten am reichen Kulturleben der Stadt Stuttgart teilzunehmen. So haben wir z.B. schon seit Jahrzehnten ein Opern-Abo oder gehen mit Begeisterung auf Rockkonzerte.

Politisches:

Gesellschaftliches Engagement ist mir seit Jugendtagen wichtig. Sechs Jahre war ich Bezirksbeirätin bei den GRÜNEN im Westen und bis zum Nachrücken in den Gemeinderat in der zweiten Legislaturperiode Mitglied des Internationalen Ausschusses der Stadt Stuttgart.

Besonders wichtig ist mir die Sprecherinnenrolle des Freundeskreises Stuttgart West. Für mich ist das über den Einsatz für Geflüchtete im Bezirk eine wichtige Statteilarbeit. Sehr viele Menschen haben sich über dieses Engagement kennengelernt und so ist ein breites Netzwerk entstanden. Kein Marktbesuch, kein Gang zum Bäcker oder Metzger ohne dass man jemanden trifft, bzw. Bewohner*innen des Westens „a Schwätzle“ haltend sieht, die sich über den Freundeskreis kennengelernt haben.

Unter anderem engagiere ich mich beim Ak Asyl Stuttgart, beim Forum der Kulturen und freue mich, dass ich neben meinem Einsatz als Lektorin auch als Kirchengemeinderätin in der Gemeinde St. Elisabeth im Westen tätig sein kann.

Gerechtigkeit und gleich Chancen für alle sind mir eine Herzensangelegenheit. Zusammen mit dem Wunsch nach einer nachhaltigeren Umwelt- und Lebenspolitik war der Weg sich bei den GRÜNEN einzubringen, nicht weit. Für mich ist dies ein Engagement für eine lebenswerte Stadt für alle Stuttgarter*innen.

Mitgliedschaften und Funktionen: