Die SWSG

(Illustration: SWSG)

Wichtiger Garant für die Umsetzung der städtischen Wohnungspolitik

Die inzwischen über 80 Jahre alte Städtische Wohnungs- und Städtebaugesellschaft (SWSG) ist heute eines der großen kommunalen und wirtschaftsstarken Wohnungsunternehmen in Baden-Württemberg. Gesellschaftszweck ist es, lebenswerten und bezahlbaren Wohnraum für breite Schichten der Stuttgarter Bevölkerung bereitzustellen und die Attraktivität Stuttgarts zu erhalten und zu verbessern. Alleinige Gesellschafterin ist die Landeshauptstadt Stuttgart, die mit ihrer Tochter keine Gewinnerzielung anstrebt: Der soziale Auftrag der SWSG ist im Gesellschaftsvertrag verankert, erwirtschaftete Gewinne steckt sie in Neubau, Kauf und Sanierung von Wohnungen und leistet dadurch einen Beitrag zum Gemeinwohl.

Die Städtische Wohnungs- und Städtebaugesellschaft SWSG ist ein wichtiger Garant für die Umsetzung der städtischen Wohnungspolitik mit bezahlbarem Wohnraum und mit Mieten, die deutlich unter dem stadtweiten Durchschnitt liegen: Die Durchschnittsmiete lag Ende 2018 bei 7,30 Euro und damit 30 Prozent unter der Durchschnitts-Miete in Stuttgart.

Ende 2018 hatte die SWSG 18.500 Mietwohnungen – und damit 6 Prozent aller Stuttgarter Wohnungen – in ihrem Bestand. Wir unterstützen sie bei ihren Anstrengungen, ihren Wohnungsbestand durch Zukäufe und Neubauten bis 2024 auf über 20.000 Wohnungen auszubauen und trotzdem ihr enormes Modernisierungsprogramm weiterzuführen. Dabei soll ein stabiler Anteil von 70 Prozent belegungsgebundener Wohnungen angestrebt werden und die Mieten weiterhin deutlich unter dem Durchschnittswert des Mietspiegels gehalten werden.

Auch die SWSG wurde durch die erheblichen Einwohnerzuwächse deutscher Großstädte seit 2005 vor erhebliche Herausforderungen gestellt. Über 50 Prozent der neu Zugewanderten sind junge Erwachsene zwischen 18 und 30 Jahren, oft junge Familien. Sie wirken der Alterung in Stuttgart entgegen – das Durchschnittsalter in unserer Stadt liegt derzeit bei rund 41,9 Jahren. Förderprogramme der Stadt, die auch von der SWSG umgesetzt werden, richten sich daher besonders auch an junge Familien.Die Erstellung von Eigentumsmaßnahmen – im Programm preiswertes Wohneigentum und in geringem Umfang freie Eigentumswohnungen – werden wir weiterhin unterstützen, denn die soziale Durchmischung von Wohnquartieren ist uns ein großes Anliegen. Gelungen ist das am Hallschlag, der sich vom Brennpunktgebiet zum Vorzeigequartier entwickelte: Die SWSG verdichtet nach durch freie Miet- und Eigentumswohnungen und schafft einen gut gemischten Stadtteil mit herausragendem Grün- und Begegnungskonzept, gekrönt durch einen Stadtbahnanschluss im Jahr 2013.