Marcel Roth

Sozialwissenschaftler, Jahrgang 1992

Meine Themen: Club- und Subkultur, Gemeinwohlökonomie

Persönliches
In Mainz bin ich geboren, in Ingelheim am Rhein aufgewachsen. Schon damals habe ich mich für eine „Schule ohne Rassismus, eine Schule mit Courage“ stark gemacht.
Seit 2012 lebe ich in Stuttgart. Hier habe ich Sozialwissenschaften studiert und meine Bachelorarbeit über „Umweltbewusst eingestellte Menschen, die sich für Flugreisen entscheiden“ geschrieben.
Als ich vor sechs Jahren hierhin gekommen bin, hatte ich keine Vorstellung von dieser Stadt, es war eine unter vielen. Eigentlich wollte ich nach Berlin. Und dann hab ich mich auf Stuttgart eingelassen und festgestellt: Stuttgart ist eine packende Großstadt. Stuttgart ist im Wandel. Daran will ich im mitwirken.
2017 habe ich deshalb für die „Initiative Offene Gesellschaft“ gewirkt und arbeite seit 2018 im Landtag.
Ich will, dass Stuttgart sein Potenzial nutzt und für junge Leute attraktiver wird.
Schon im ersten Semester sind wir jeden Donnerstag ins Climax gepilgert und auch heute noch bin ich begeistert von den subkulturellen Pflänzchen, die diese Stadt bietet. Aber davon brauchen wir mehr. Mehr Freiflächen, mehr unkommerzielle Orte und lebendige Stadtviertel. Diese Stadt ist reich. Ich will, dass wir genau hier neue Formen des Wirtschaftens ansteuern und die Gemeinwohlökonomie vorantreiben.

Politisches
Grün hab ich schon immer gewählt.
2012 habe ich angefangen, mich bei der GRÜNEN JUGEND zu engagieren, zuerst in Stuttgart, dann auf Landesebene.
Seit 2017 bin ich Sprecher der GRÜNEN JUGEND BW und bringe unsere jungen, grünen und stacheligen Forderungen in die Landespolitik ein.
Mich treibt die Vision einer Welt an, die nicht über ihre Verhältnisse lebt und trotzdem das gute Leben für alle anstrebt.

Social Media
Instagram/@lecramarcel
Facebook.com/Marcel Roth
Twitter.com/@lecramarcel