Lust auf Stadt. Bündnis 90/Die Grünen bei der Kommunalwahl Stuttgart 2009.
Download
11.06.2013

"Der Stuttgarter Wald wird grüner!"

Grüne begrüßen Ziele der Forsteinrichtungsplanung

Die Grünen im Stuttgarter Gemeinderat begrüßen die heute in der Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Technik festgelegten Ziele der Forsteinrichtungsplanung für die kommenden 10 Jahre.
„Der Wald wird grüner!“ kommentiert Anna Deparnay-Grunenberg, Stadträtin der Grünen, die Pläne und Anstrengungen des Forstamts, Potentiale des Naturschutzes im Stuttgarter Wald weiter auszubauen: „Die Umsetzung des von uns geforderten Alt- und Totholzkonzepts, die Ausweisung von geschützten Habitatbaumgruppen – die als wichtige Trittsteine für unsere Tierwelt dienen – und ‚Waldrefugien’ auf 5 Prozent der Waldfläche, in denen die Bewirtschaftung konsequent eingestellt wird, sind alles konkrete Schritte zum Schutz von heimischen Pflanzen und Tieren.“
Mit der ökologischen Zertifizierung nach „FSC“ wird eine weitere Forderung der Grünen umgesetzt. Der Forest Stewardship Council (FSC), eine unabhängige, gemeinnützige Nicht-Regierungsorganisation, fördert eine umweltfreundliche, sozialförderliche und ökonomisch tragfähige Bewirtschaftung von Wäldern.
Peter Pätzold, Fraktionsvorsitzender: „Das FSC-Label steht für einen verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen und wird zukünftig der Stuttgarter Bevölkerung signalisieren: Unser Wald wird ökologisch bewirtschaftet.“
Lob finden auch die unerlässlichen Anpassungen an den Klimawandel: Der Anteil klimatoleranter Baumarten soll gesteigert werden und ein Bodenschutzkonzept muss entwickelt werden, weil die immer seltener gefrorenen Waldböden die forstbetrieblichen Arbeiten erschweren.

Rückblick youtube facebook