Lust auf Stadt. Bündnis 90/Die Grünen bei der Kommunalwahl Stuttgart 2009.

Die Clubszene in Stuttgart ist in Bewegung

Weitere Debatten geplant

Die Frage, wie es um die Clubkultur in Stuttgart bestellt ist, bewegt die Stadt. Dies war Mitte Mai im komplett gefüllten Club Rocker 33 bei der Diskussion mit Olaf „Gemse“ Kretschmar, Cluster Manager der Berlin Music Commission, und Peter James, Leiter des Popbüros Region Stuttgart und Koordinator des Popbüros Baden-Württemberg, zu sehen. Stadträtin Niombo Lomba moderierte die Basisdebatte, bei der wir Grünen erfahren möchten, was in der Stadt los ist und was nicht. Die Antwort im Club Rocker 33 war vielschichtig: Clubkultur wird als Kulturgut, Wirtschaftskraft, Standortmarketing und sozialer Ort verstanden. Ganz deutlich wurde in der Diskussion aber auch, dass Clubkultur zu wenig Anerkennung in Stuttgart findet. Es herrscht eine große Unzufriedenheit und viele haben das Gefühl, bei diesem Thema nicht gehört zu werden. Der Dialog tut hier Not! Deshalb werden die Grünen im Stuttgarter Rathaus diesen wichtigen Austausch fortführen und für kommende Debatten Vertreter aus dem Kulturamt, der Wirtschaftsförderung und dem Amt für Öffentliche Ordnung zu den Diskussionen einladen, um konkrete Probleme der Clubkultur in der Landeshauptstadt zu thematisieren. Den neuen Termin für die nächste Basisdebatte gibt’s rechtzeitig hier auf www.lust-auf-Stadt.de.


Rückblick youtube facebook