Lust auf Stadt. Bündnis 90/Die Grünen bei der Kommunalwahl Stuttgart 2009.
Download
10.05.2013

Villa Berg

Endlich Bewegung im Thema

Die Villa Berg und ihr Park fristen seit einigen Jahren ihr Dasein in einem Zustand des Wartens und Abwartens. Seitdem der SWR die Villa und die Sendestudios aufgegeben und die beiden Gebäude auf den Immobilienmarkt gegeben hat, entspannte sich ein Tauziehen mit Beteiligten vor Ort, der Kommune und potentiellen Investoren.
Immer wieder wurden von verschiedenen Seiten Vorstöße gemacht, mit den Gebäuden und dem Park etwas zu tun. Keiner war erfolgreich. Es rächte sich, dass Stadt und SWR vor dem Verkauf der Villa und der Studios durch den SWR kein gemeinsames Nachnutzungskonzept entwickelt hatten.
Nun scheint aber die Ruhephase vorbei zu sein und es gibt Bewegung im Thema. Sowohl PDI, wie auch Bezirksvorsteher Körner und seine Mitstreiter, Herr Merz und Herr Nanz, haben Ideen zum Umgang mit Villa und Park vorgestellt. Und die Bürgermeister Föll und Hahn haben ebenfalls ein Konzept in Aussicht gestellt.
Die Grüne Gemeinderatsfraktion begrüßt es, dass sich jetzt eine Diskussion um die beste Lösung mit alternativen Konzepten entwickeln kann. Dabei ist es uns wichtig, dass die Villa saniert wird und dass mit dem Park der Villa Berg in seiner Gesamtheit angemessen umgegangen wird. Dabei streben wir eine Lösung an, bei der der Park erweitert und eine Nutzung der Villa aus dem Bezirk heraus entwickelt werden kann.
Wir erwarten nun, dass ein geregelter Diskussionsprozess vor Ort mit den Bürgerinnen und Bürgern in Gang gesetzt wird, um diese mit einzubinden und zu beteiligen – und auf diese Weise vielleicht auch noch die eine oder andere Idee zu Tage zu fördern.
Eine Diskussion im Detail ist notwendig, um gemeinsam eine Lösung zu finden, diese auch finanziell darstellen zu können und sie bald mit der größtmöglichen Akzeptanz vor Ort realisieren zu können.
Wir bedauern es sehr, dass 2010 unser Antrag, das Sanierungsgebiet Stöckach auch auf den Park und die Villa auszuweiten, von der Verwaltung nicht positiv aufgenommen wurde und das Sanierungsgebiet nicht erweitert wurde.
Dies rächt sich nun, da die Aufnahme der Villa und des Parks in das Sanierungsgebiet die Grundlage für die Idee vor Ort ist. Die Aufnahme in das Sanierungsgebiet muss nachgeholt werden.

Rückblick youtube facebook