Lust auf Stadt. Bündnis 90/Die Grünen bei der Kommunalwahl Stuttgart 2009.
Download
07.03.2018

Weilimdorf braucht weiterhin dringend Pflegeplätze

Gemeinsamer Antrag der GRÜNEN, CDU, SPD, SÖS-LINKE-PluS, FDP, STAdTISTEN

In Weilimdorf werden im Jahr 2025 rund 244 Pflegeplätze fehlen. Bei der Beantwortung unseres Antrags 978/2017 vom 08.02.2017 wurde diese Prognose nicht widerlegt.
Wenn an der Deidesheimer Straße eine Pflegeeinrichtung mit 45 Pflegeplätzen entsteht, werden immer noch rund 200 Plätze fehlen. Deshalb begrüßen wir den erneuten geplanten Grundstücks-Suchlauf im April 2018.
Die ablehnende Haltung, das Grundstück nördlich der Haltestelle Rastatter Straße für ambulant betreute Senioren-Wohngemeinschaften und Pflegewohngemeinschaften zu nutzen, weil schon vorbereitende Schritte für die Realisierung von Baugemeinschaften eingeleitet wurde, können wir nicht nachvollziehen. Angesichts des eklatanten Pflegeplatzmangels überzeugt uns diese Argumentation überhaupt nicht. „Vorbereitende Schritte“ bedeuten, dass die Planungen sehr wohl reversibel und umkehrbar sind.

Wir meinen es ernst und fordern deshalb nachdrücklich:

1. In Weilimdorf entstehen auf dem Grundstück nördlich der Haltestelle Rastatter Straße ambulant betreute Senioren-Wohngemeinschaften und Pflegewohngemeinschaften.
2. Aufgrund der Dringlichkeit werden das Grundstück Deidesheimer Straße und das Grundstück nördlich der Rastatter Straße parallel entwickelt.
3. Dieser Antrag wird im Ausschuss für Wirtschaft und Wohnen im März 2018 zur Abstimmung gestellt.

Clarissa Seitz, Andreas G. Winter (GRÜNE); Thomas Fuhrmann, Beate Bulle-Schmid (CDU); Judith Vowinkel, Marita Gröger (SPD); Thomas Adler, Guntrun Müller-Enßlin (SÖS-LINKE-PluS); Sibel Yüksel, Dr. Matthias Oechsner ( FDP); Dr. Ralph Schertlen (STAdTISTEN)

Rückblick youtube facebook