Lust auf Stadt. Bündnis 90/Die Grünen bei der Kommunalwahl Stuttgart 2009.
Download
24.11.2017

Wohnraum schaffen – Sulzerrainstraße 7 entwickeln

Antrag

Das Grundstück Sulzerrainstraße 7 – eine Baulücke – liegt schräg gegenüber dem Mineralbad Bad Cannstatt. Das städtische Grundstück ist versiegelt, verfügt über einen großen rückwärtigen Bereich und wird derzeit von den Kur- und Bäderbetrieben als Parkplatz für das Mineralbad Bad Cannstatt genutzt.
Die Situation seit der Inbetriebnahme dieses Parkplatzes hat sich jedoch geändert, seitdem den Badegästen auch die komfortable Kursaaltiefgarage – neben dem schon vorher existierenden Parkdeck – zur Verfügung steht.
Somit ist es Zeit, die Nutzung des Grundstücks Sulzerrainstraße 7 neu zu überdenken.
Wir können uns vorstellen, das Grundstück im Zuge der Innenentwicklung mit Wohnungen und einer Kita zu bebauen. Die große Hoffläche soll entsiegelt werden, um damit einen qualitätvollen Außenbereich für die Bewohner und Kitakinder zu schaffen.
Strategisch können wir uns eine Weiterentwicklung des gesamten Areals Sulzerrain-, Teinacher- und Schmidener Straße vorstellen, zumindest des ebenfalls städtischen Grundstücks in der Sulzerrainstraße 11, dessen Innenhof an den des Grundstücks Sulzerrainstraße 7 anschließt. Gleichwohl scheiterte bislang eine Gesamtlösung der Grundstücke Sulzerrainstraße 7 bis 11, so dass wir es für angebracht halten, aktuell mit der Entwicklung der Sulzerrainstraße 7 zu beginnen.

Wir beantragen daher:

1. Die Kur- und Bäderbetriebe berichten im Ausschuss für Wirtschaft und Wohnen im Lichte der neuen Situation (Kursaaltiefgaragenplätze) über ihre Pläne für das Grundstück Sulzerrainstraße 7.
2. Die Verwaltung berichtet im Ausschuss für Wirtschaft und Wohnen über das bestehende Planrecht und die Nutzungsmöglichkeiten.
3. Die SWSG wird beauftragt, die Baulücke zu bebauen.

Andrea Münch, Björn Peterhoff, Anna Deparnay-Grunenberg

Rückblick youtube facebook