Lust auf Stadt. Bündnis 90/Die Grünen bei der Kommunalwahl Stuttgart 2009.
Download
19.10.2017

Die Brunnen sprudeln lassen

Haushalt 2018/2019 Antrag Nr. 71

Im Sommer hat die Fraktion der GRÜNEN gemeinsam mit Bürger*innen aus Wangen interveniert und erreicht, dass einige trocken gelegte Brunnen auf der Waldebene Ost wieder kurzfristig in Betrieb genommen wurden. Auf dringenden Wunsch von OB Kuhn haben sich das Tiefbauamt und die Firma Netze BW auf eine Übergangslösung für die im Eigentum der Netze BW befindlichen Brunnen geeinigt. Wir wollen, dass diese Brunnen nicht trocken liegen, sondern künftig von der Stadt übernommen und betrieben werden.
Gleichzeitig plädieren wir dafür, dass die städtischen Brunnen so lange wie möglich sprudeln und nicht frühzeitig aus Kostengründen abgestellt werden. Der Betrieb der Brunnen soll über sieben Monate des Jahres gewährleistet sein.
Und zusätzlich wollen wir, dass die noch nicht aus Spenden aus der Bürgerschaft abgedeckten restlichen Kosten des bereits eingeweihten Pfarrbrunnens in Wangen von der Stadt übernommen werden.

Wir beantragen:

Für die Übernahme der Netze BW-Brunnen, der Erhöhung der Betriebsdauer
auf sieben Monate und der Übernahme der Restkosten für den Pfarrbrunnen
in Wangen wird der „Brunnenetat“ erhöht um 50.000 EUR p.a.

Rückblick youtube facebook