Lust auf Stadt. Bündnis 90/Die Grünen bei der Kommunalwahl Stuttgart 2009.
Download
19.10.2017

Kultur – Förderungen anpassen

Haushalt 2018/2019 Antrag Nr. 77

„Die institutionellen Zuwendungen vieler Kultureinrichtungen wurden in den letzten Jahren nicht erhöht. Die Situation der Einrichtungen ist jedoch sehr unterschiedlich und muss im Einzelfall bewertet werden.
Einige Kultureinrichtungen leiden unter einem zunehmenden Ökonomisierungsdruck, der häufig zu Lasten der Mittel für die Programmarbeit geht. Insbesondere die Teuerungen bei den Personal- und Gebäudekosten können kaum durch eigene Einnahmen angesichts gleichbleibender Zuschüsse aufgefangen werden.“

Diese Einschätzung der Verwaltung teilen wir und bestätigen den Haushaltsansatz und damit die Zuschusserhöhungen für die folgenden Institutionen:
Erhöhungen Haushaltsentwurf 2018
in EUR 2019
in EUR laufend
(ja/nein) Weißenhofmuseum 155.000 155.000 ja Theaterhaus 153.000 253.000 ja Innofonds Kulturelle Bildung 30.000 30.000 ja Innofonds Literatur und Philosophie 20.000 20.000 ja Eigene Projekte Wissenschaft 10.000 10.000 ja Produktionszentrum Tanz+Performance e.V. 6.000 6.000 ja Literaturhaus Stuttgart 92.320 92.320 ja JES 71.100 71.100 ja Jazzclub Kiste 25.000 25.000 ja Theater am Faden 46.000 46.000 ja Knabenchor collegium iuvenum Stuttgart 30.000 30.000 ja FITZ – Imaginale / NEWZ nur in 2018 3.000 0 nein Stadtverband der Chöre, Musik- und Karnevalsvereine 17.000 17.000 ja Merlin (SozioKultur) Festival Klinke 6.000 6.000 ja Jazz Society 4.000 4.000 ja Gesamt 668.420 765.420 Im Haushaltsentwurf eingestellt 668.420 765.420 Differenz 0 0

Darüber hinaus beantragen wir die Erhöhung der Zuschüsse folgender Institutionen:
Erhöhungen Antrag 2018
in EUR 2019
in EUR laufend
(ja/nein) FITZ – Erhöhung wegen struktureller Unterfinanzierung und gestiegenen laufender Kosten 50.000 50.000 ja Theater in der Badewanne – Übergang und Weiterentwicklung 10.000 25.000 Laboratorium – Erhöhung wegen struktureller Unterfinanzierung und Weiterentwicklung 20.000 20.000 ja Forum Theater – Ausgleich struktureller Unterfin. 45.000 45.000 ja Studio Theater – Weiterentwicklung Struktur 30.000 30.000 ja Rosenau – gestiegene Kosten für Räume und Anpassung der Zuschüsse 24.000 24.000 ja Institut für Auslandsbeziehungen – weiterer Schritt Anpassung des Zuschusses der LHS Stuttgart 120.000 120.000 ja Akademie für Gesprochenes Wort – Erhöhung wegen Umbau der Organisationsstruktur 60.000 60.000 ja Freie Tanz- und Theaterszene – Weiterentwicklung auf dem Weg zur eigenen Spielstätte 31.000 92.000 ja Kriminächte – Weiterentwicklung 5.000 5.000 ja Filmwinter / Wand e.V. – Sicherung Festival-Spielort 8.000 8.000 ja Filmbüro – Filmschau und Jugendpreis – Erhöhung 10.000 und Verstetigung 10.000 Filmschau 20.000 20.000 ja Clubkulturförderung – war letzter Haushalt neu auf zwei Jahre, jetzt Verstetigung der Förderung 30.000 30.000 ja Künstlerhaus – Weiterentwicklung sowie Ausgleich struktureller Unterfinanzierung 62.000 62.000 ja WKV – Württembergischer Kunstverein Erhöhung 40.000 40.000 ja Forum jüdischer Bildung 2.000 2.000 ja Leseohren – Verstetigung der Arbeit und Weiterentwicklung 15.000 15.000 ja Musik Podium Stuttgart – Ausgleich strukturell 25.000 25.000 ja Württembergischer Kammerchor Erhöhung 3.000 3.000 ja Stuttgarter Kammerorchester – Erhöhung und Projekte Kinder/Jugendliche/ und Inklusion 50.000 50.000 ja Kammerorchester Arcata – Projekt 4.000 4.000 ja Musik am 13. – Erhöhung 11.000 11.000 ja Stuttgarter Choristen – Erhöhung 5.000 5.000 ja Mozart-Gesellschaft – Erhöhung 5.000 5.000 ja Philharmonia Chor – Erhöhung 7.000 7.000 ja Musik der Jahrhunderte / ECLAT – Erhöhung laufender Zuschüsse, Kompositionsaufträge u.a. 60.000 60.000 ja Internationale Bachakademie – Anpassung auf Verhältnis Landesförderung, verbunden mit Weiterentwicklung Musikfest 151.900 151.900 ja Volkshochschule Erhöhung Zuschuss 150.000 150.000 ja Stuttgarter Musikschule: Musik für alle Sachmittel 40.000 40.000 ja Musik für alle / 2,6 Stellen 140.000 140.000 ja Stelle Stadtbibliothek lfd. Nummer 420 62.700 62.700 ja Stelle Stadtbibliothek lfd. Nummer 435 62.700 62.700 ja

Anna Deparnay-Grunenberg, Andreas Winter

Rückblick youtube facebook