Lust auf Stadt. Bündnis 90/Die Grünen bei der Kommunalwahl Stuttgart 2009.
Download
19.10.2017

Die Stadtlücke unter der Paulinenbrücke gestalten

Haushalt 2018/2019 Antrag Nr. 80

Die Fläche unter der Paulinenbrücke trennt derzeit die Stadtbezirke Süd und Mitte, statt sie zu verbinden. Der Abschnitt zwischen dem neu gestalteten Rupert-Mayer-Platz und dem Gerber wird beherrscht vom Parksuchverkehr. Der Parkplatz unter dem Österreichischen Platz ist jedoch überflüssig geworden, seitdem es das Gerber-Parkhaus gibt. Das macht es erstmals möglich, die APCOA-Parklätze auf einer realistischen Grundlage für andere Nutzungen freizumachen. Der Bezirksbeirat Süd hat sich immer wieder mit dieser Fläche befasst. 2012 machte der Jugendrat einen Gestaltungsvorschlag für den nördlichen Abschnitt unter der Paulinenbrücke, den die Verwaltung aufgegriffen und konkretisiert hat. Das Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung hat hier bereits eine Fahrradstation mit einer E-Rad-Aufladestation und Stellplätzen für Lastenräder geplant (GRDrs 393/2017 BML).
Die Initiative Stadtlücken e.V. hat im Oktober vor einem Jahr mit einer öffentlichkeitswirksamen Aktion „Wo ist eigentlich dieser Österreichische Platz?“ wieder auf den Platz aufmerksam gemacht. Die Aktion machte das enorme urbane Potenzial des Platzes sichtbar, was auch eine Ausstellung im Rathaus dokumentierte. Auch der Gerberviertelverein engagiert sich für diese Fläche. Die gewerbetreibenden Mitglieder wünschen sich eine Aufwertung des Bereichs und sehen Möglichkeiten einer neuen gewerblichen Nutzung. Sie begrüßen eine Umschichtung der Parkplätze vom Platz ins Parkhaus. Der Weg parallel unter der Paulinenbrücke bildet außerdem eine Fußwegeverbindung ins Heusteigviertel. Dies hat die Wegebeziehung des Fußverkehrs-Checks dokumentiert. Die Aufwertung und Nutzung der Freifläche würde die Fußverbindung stärken. Unter der Paulinenbrücke sollte zunächst eine Freifläche geschaffen werden, um im nächsten Schritt in einem Bürgerbeteiligungsprozess eine Nutzung zu entwickeln, die Gewerbe, Kultur und Aufenthaltsqualität verbindet.

Wir beantragen für die Umgestaltung zwischen Gerber und Rupert-Mayer-Platz:

2018 32.000 EUR
2019 742.000 EUR

Anna Deparnay-Grunenberg, Andreas Winter

Rückblick youtube facebook