Lust auf Stadt. Bündnis 90/Die Grünen bei der Kommunalwahl Stuttgart 2009.
Download
19.10.2017

Die Energiewende voranbringen – Energieberatung für Unternehmen

Haushalt 2018/2019 Antrag Nr. 31

Der vorliegende Haushaltsentwurf ist auch für die Energiewende wieder ein Schritt in die richtige Richtung. Das Energiekonzept, welches im letzten Doppelhaushalt erstmals finanziert war, wird weitergeführt. Hinzu kommen zusätzliche Stellen, mehr Geld für den Ausbau der erneuerbaren Energien in städtischen Liegenschaften und eine Weiterführung des bewährten Stromsparchecks der Caritas.

Ein enormes Potential bei der Energiewende kommt den Stuttgarter Unternehmen zu. Sie stellen 49 Prozent der Endenergieverbraucher und verfügen demnach über große Einsparmöglichkeiten. Hier gibt es ein großes Potential für den Ausbau der erneuerbaren Energien durch PV-Anlagen auf Lagerhallen oder Supermärkten. Aber auch bei der Wärmeerzeugung kann durch den Bau kleiner BHKW Anlagen oder den Ausbau kleiner Wärmenetze bei den großen Abnehmern viel Energie eingespart werden. Anders als bei den Privathaushalten, wo viele Verbraucher kleine Mengen einsparen können, lassen sich bei Gewerbe und Industrie bei wenigen Verbrauchern große Einsparpotentiale heben. Analog dem betrieblichen Mobilitätsmanagement, welches im laufenden Doppelhaushalt neu eingeführt wird, wollen wir deshalb eine betriebliche Energieberatung einführen.

Wir beantragen daher:

Eine Stelle beim Amt für Umweltschutz zur Energieberatung
der Unternehmen. (Nr. 2125, EG 13) 1 Stelle

Anna Deparnay-Grunenberg, Andreas G. Winter

Rückblick youtube facebook