Lust auf Stadt. Bündnis 90/Die Grünen bei der Kommunalwahl Stuttgart 2009.
Download
05.07.2017

Schulprojekte beschleunigen: Stellen im Hochbauamt unverzüglich entfristen

Gemeinsamer Antrag der Fraktionsgemeinschaft SÖS-LINKE-PluS, Bündnis 90/DIE GRÜNEN-Gemeinderatsfraktion, Freie Wähler-Gemeinderatsfraktion, SPD-Gemeinderatsfraktion, FDP und den Stadtisten

Wie der nichtöffentliche Unterausschuss Schulsanierung am 28.06.2017 gezeigt hat, droht der Personalmangel im Hochbauamt zahlreiche dringend notwendige Projekte im Schulbereich zu verzögern. Als zentrales Problem wurde die erschwerte Besetzung von befristeten Stellen, wie auch die dauerhafte Bindung befristeter Stelleninhaber an das Hochbauamt benannt: Seit der Schaffung von 12 befristeten Stellen (Befristung läuft bis 2022) gelingt wegen ständiger Fluktuation der Stelleninhaber (Kündigung in unbefristete Arbeitsverhältnisse und interner Wechsel auf unbefristet ausgeschriebene Stellen) keine vollständige Besetzung dieser befristeten Planstellen. In der Regel bleiben trotz ständiger Bemühung des Hochbauamts um Nachbesetzung 3 bis 4 Stellen unbesetzt. Offensichtlich hält die Befristung der Stellen in einem ohnehin angespannten Arbeitsmarkt geeignete Bewerber*innen davon ab, eine Stelle im Hochbauamt anzunehmen. Erfolgreich eingearbeitete Mitarbeiter wandern wieder ab, da Sie unbefristete Arbeitsverhältnisse bei anderen Arbeitgebern vorziehen.

Vor diesem Hintergrund beantragen wir:

Die 12 Stellen, die im Hochbauamt, Abteilung 65-4 Schul- und Sportbauten, bis 2022 befristet eingerichtet wurden, werden mit sofortiger Wirkung entfristet.

Christian Walter, Hannes Rockenbauch (SÖS Linke PluS); Andreas G. Winter, Gabriele Nuber-Schöllhammer (GRÜNE); Martin Körner, Marita Gröger (SPD); Jürgen Zeeb, Rose von Stein (Freie Wähler); Dr. Matthias Oechsner, Sibel Yüksel (FDP); Ralph Schertlen (STA

Rückblick youtube facebook