Lust auf Stadt. Bündnis 90/Die Grünen bei der Kommunalwahl Stuttgart 2009.
Download
19.01.2017

GRÜNE unterstützen die Ansiedlung der Allianz in Vaihingen

Pressemitteilung

Die Pläne zur bevorstehenden Bebauung des Allianzgeländes haben in Vaihingen für unterschiedliche Reaktionen gesorgt. Diejenigen, die der Ansiedlung kritisch gegenüber stehen, haben für heute zu einer Demonstration gegen die Pläne der Allianz aufgerufen.

Dazu meint Anna Deparnay-Grunenberg, Fraktionsvorsitzende der grünen Gemeinderatsfraktion: „Wir sind froh, die Allianz als große, fortschrittliche Arbeitgeberin in Stuttgart halten zu können und wollen damit auch ihr langjähriges Engagement in der Stadt würdigen. In der Planung hat sich die Allianz stets äußerst kooperativ verhalten.“

Argumente, das vor allem der Stadtbezirk Vaihingen mit den negativen Auswirkungen der Planung belastet werde, lässt Anna Deparnay-Grunenberg nicht gelten: „Auch Vaihingen ist ein Stadtbezirk der Landeshauptstadt Stuttgart. Wir alle sind Stuttgarter*innen. Deswegen kann man auch erwarten, dass die Menschen in Vaihingen über den Tellerrand des Stadtbezirks hinausblicken und das Interesse der gesamten Stadt in die Abwägung der Argumente mit einbeziehen.“

Darüber hinaus dürfen auch die ökologischen Auswirkungen nicht einseitig betrachtet werden: Die beplante Fläche ist bereits jetzt zu einem großen Teil versiegelt. Darüber hinaus bietet das Vorhaben Chancen für die Weiterentwicklung des Grünzugs und die städtebauliche Aufwertung dort insgesamt. „In der Umsetzung werden wir darauf achten, die Potenziale für den Naturhaushalt in den Blick zu nehmen und zu heben. Wir werden uns dafür einsetzen, den wertvollen Baumbestand zu schützen.“ meint Anna Deparnay-Grunenberg.

Für die Herausforderungen, die die Ansiedlung zweifelsohne mit sich bringt, darf gern in visionären Lösungen gedacht werden: So könnten ein P&R-Parkplatz und eine Seilbahn die Verkehrsströme im Vaihinger Straßennetz nachhaltig entlasten. Auch über Umweltspuren, die lediglich von Elektrofahrzeugen und Bussen genutzt werden dürfen und weitere Strategien muss nachgedacht werden.
Ein innovativer Schritt wäre, wenn die Allianz sich dem Thema „Arbeitsnahes Wohnen“ annimmt und proaktiv Vorschläge im Quartier einbringt. Dazu meint Anna Deparnay-Grunenberg: „Die gewollte Verbindung von Wohnen, Leben und Arbeiten als Beitrag zur Verkehrsvermeidung, das wäre mal was Neues! So etwas würde Stuttgart-Vaihingen gut zu Gesicht stehen, gerne auch im Rahmen einer internationalen Bauausstellung.“

Dass sich so viele Menschen vor Ort engagieren begrüßen wir ausdrücklich. Es ist toll zu sehen, wie viele Menschen sich für die Entwicklung ihres Stadtbezirks einsetzen. Doch Proteste und Demonstrationen halten wir in dieser Frage nicht für zielführend. Daher fordert Anna Deparnay-Grunenberg alle Bürger*innen dazu auf, sich in den Dialog einzubringen und an einen Tisch zu setzen: „Die aktuellen Entwicklungen sind für die Zukunft des Stadtbezirks Vaihingen zu wichtig, um sich nur lautstark dagegen auszusprechen, anstatt sich konstruktiv einzubringen und den Wandel aktiv mitzugestalten.“

Rückblick youtube facebook