Lust auf Stadt. Bündnis 90/Die Grünen bei der Kommunalwahl Stuttgart 2009.
Download
18.11.2016

Neubau am Zeppelin-Gymnasium jetzt richtig machen!

Gemeinsamer Antrag der Gemeinderatsfraktionen von SPD, GRÜNE, FREIE WÄHLER und Stadträten der FDP

Das Zeppelin-Gymnasium platzt aus allen Nähten. Deshalb hat die Stadt auch rasch reagiert, mit der Außenstelle in der Werastraße 138 und dem Beschluss zum Neubau einer Mensa im Schulhof des Zeppelin-Gymnasiums. Mit dem Neubau soll im März 2017 begonnen werden, Gesamtkosten gemäß GRDrs 429/2015 bei 3,45 Mio. Euro. Der Neubau soll die Möglichkeit eröffnen, die Mensa um zwei weitere
Geschosse aufzustocken (zusätzliche Kosten gemäß GRDrs 429/2015 von 3,3 Mio. Euro), um zu einem späteren Zeitpunkt die Außenstelle in der Werastraße 138 aufgeben zu können. Jetzt gibt es ganz aktuell Überlegungen, diese Außenstelle zu sanieren, und die Sanierungskosten scheinen sehr hoch auszufallen; in jedem Fall über eine Mio. Euro, evtl. noch deutlich höher.
Statt jetzt mit viel Geld die sehr marode Außenstelle zu sanieren,

beantragen wir,

die für später angedachte Aufstockung des Neubaus auf dem Schulhof
des Zeppelin-Gymnasiums vorzuziehen und den Neubau gleich so zu bauen,
dass sämtliche Flächenbedarfe direkt am Zeppelin-Gymnasium gedeckt
werden können.
Das hat erhebliche Vorteile für den Schulbetrieb. Die baldige Aufgabe der Schulaußenstelle in der Werastraße 138 hätte aber auch den Vorteil, dass die im Sanierungsgebiet befindliche städtische Fläche zwischen Stöckachplatz und Landhausstraße besser entwickelt werden könnte. Der Bau der “größeren” Lösung wäre auch die wirtschaftlichere Lösung, wenn die Nutzungsdauer der Gebäude berücksichtigt wird. Nachteilig ist eine Verzögerung des Neubaus um 6-9 Monate, die jedoch angesichts der gesamten Vorteile hinzunehmen ist. Die Deckung der
Mehrkosten erfolgt im Doppelhaushalt 2018/2019, da durch die Neuplanung die Baumaßnahme erst Ende 2017 bzw. Anfang 2018 starten kann.

Martin Körner, Marita Gröger (SPD); Anna Deparnay-Grunenberg, Petra Rühle (GRÜNE); Rose von Stein, Ilse Bodenhöfer-Frey (Freie Wähler); Dr. Matthias Oechsner, Sibel Yüksel (FDP)

Rückblick youtube facebook