Lust auf Stadt. Bündnis 90/Die Grünen bei der Kommunalwahl Stuttgart 2009.

Bildungscampus und dezentrale Lernorte

Die meisten von uns kennen die vhs, die Volkshochschule, und werden schon einmal einen Kurs besucht, einen Vortrag gehört oder an einer Veranstaltung im TREFFPUNKT Rotebühlplatz teilgenommen haben.
Aber ein Blick auf die Zahlen hilft, um zu sehen, wie groß diese kulturelle Institution, eine der größten Volkshochschulen in Deutschland, wirklich ist. Im Jahr 2015 haben 140.000 Unterrichtseinheiten stattgefunden und wurden von über 140.000 Kursteilnehmer*innen besucht, die Hälfte von ihnen hat einen Sprachkurs belegt. Über 60.000 Besucher*innen haben eine der 6.000 Veranstaltungen im TREFFPUNKT besucht. 200 Mitarbeiter*innen stemmen gemeinsam mit 1.500 freiberuflichen Dozent*innen den Betrieb.
Der TREFFPUNKT Rotebühlplatz, der im nächsten Jahr sein 25-jähriges Jubiläum feiern wird, platzt aus allen Nähten, eine Modernisierung und zukunftsorientierte Ausstattung ist unabdingbar. Der Vorschlag, den vhs-Standort in der Innenstadt zu einem „Bildungscampus für Erwachsene“ weiterzuentwickeln, überzeugt uns: An einem zweiten Standort in unmittelbarer Nähe zum TREFFPUNKT sollen die Angebote zur sprachlichen, schulischen und beruflichen Qualifizierung sowie der Verwaltung zusammengeführt werden.
Neben der Stärkung der Zentrale soll aber auch die Bildungsarbeit in den Stadtbezirken mit einem auf die Bedürfnisse der Bürger*innen und Bezirke zugeschnittenen Angebot weiter ausgebaut werden. 2013 begonnen, erfahren diese dezentralen Angebote seither einen enormen Zulauf: Derzeit hat sich die vhs mit 480 Angeboten bereits gut als „Einrichtung im Stadtteil“ etabliert. Hier geht die vhs Kooperationen mit anderen Einrichtungen im Stadtbezirk ein und nutzt auch die Räume von Stadtteilbibliotheken, Bürgerhäusern, Schulen, Seniorenzentren etc. mit.
Dennoch fehlen Räume, was zu einem hohen Organisationsaufwand führt und dem weiteren Angebotsausbau in den Stadtteilen Grenzen setzt. Den größten Handlungsbedarf für diese Lernorte im Stadtteil sehen wir in der Stärkung und Weiterentwicklung der Standorte Bad Cannstatt und Neckarvororte. In unserem Antrag zu der Entwicklung der Elwertstraße 6 und 8 in Bad Cannstatt haben wir auch angeregt, zu untersuchen, ob dort Räume für die vhs ihren Platz finden könnten.

Rückblick youtube facebook