Lust auf Stadt. Bündnis 90/Die Grünen bei der Kommunalwahl Stuttgart 2009.

Straßenbäume werden immer wichtiger

Bäume verschönern das Straßenbild und tragen zu unserem Wohlbefinden bei. Gerade bei Hitze in der Stadt, wie sie uns aktuell Hoch „Gerd“ beschert, spenden sie angenehmen Schatten und sind ein wesentlicher Bestandteil für attraktive Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum. Zusätzlich wächst ihnen zunehmend die Aufgabe zu, Feinstaub aus der Luft zu filtern, die – auch durch unzählige Motoren aufgeheizte – Stadtluft in erträglich kühlen Grenzen zu halten und den Straßenlärm mit dichtem Blätterwerk zu mindern.
Parkplätze und Bäume kämpfen um das in der Stadt endliche Gut Straßenraum, bislang noch mit deutlichen Vorteilen für die Parkplätze. 335.000 Kraftfahrzeuge werden in der Stadt gehalten, Stand Ende 2015. Viele dieser Fahrzeuge tragen zu den oft übervollen Straßen und zugestellten Straßenräumen bei, die eine Facette der autogerechten Stadt abgeben, die sich so wahrscheinlich niemand vorgestellt hat. Zahllose Parkplätze sind mit ein Grund dafür, dass Bäume im öffentlichen Raum oft miserable Lebensbedingungen vorfinden.
Diese Bevorzugung werden wir überdenken müssen, wenn wir weiterhin Wert auf eine hohe Aufenthaltsqualität in der Stadt legen.
Wir müssen anerkennen, dass es zukünftig keine Lösungen geben wird, die mehr Parkplätze u n d mehr Baumstandorte gleichzeitig möglich macht. Und wir dürfen uns nicht auf Spargellösungen einlassen: Baumstandorte im Straßenraum sollten üblicherweise ein offenes Baumbeet von 16 qm erhalten. Wegen der Platzkonkurrenz wurde die Grundfläche neuer Baumstandorte in der Bussen- und Libanonstraße schon zusammengestrichen auf nunmehr sogar nur 5 qm. Dies ist überhaupt nur mit kostenintensiveren Belagseinbauten möglich, damit der Wurzelraum vor Verdichtung geschützt wird und die notwendige Versorgung des Baumes mit Luft, Wasser und Nährstoffen gewährleistet ist. So werden Baumschäden vorprogrammiert und kühlende Wirkungen vergeudet!
Mehr Bäume in der Stadt heißt also, dass der eine oder andere Stellplatz im Straßenraum weichen muss – hierfür können durch die Einführung des Parkraummanagements freiwerdende Plätze genutzt werden. Für eine hohe Aufenthaltsqualität in der Stadt müssen wir das Straßenbaumkonzept weiter umsetzen. Vorschläge für Baumstandorte sind immer willkommen. Baumpaten werden immer gesucht.

Rückblick youtube facebook