Lust auf Stadt. Bündnis 90/Die Grünen bei der Kommunalwahl Stuttgart 2009.
Download
03.06.2016

Knackpunkt Mobilitätskonzept um die Firma Porsche: Otto-Dürr-Straße und Vicinalweg

Antrag

Die Standorttreue des renommierten Fahrzeugherstellers Porsche ist sehr erfreulich, denn die kräftigen Investitionen und der Einstieg in die Elektromobilität bedeuten eine deutliche Stärkung des Wirtschaftsstandortes Stuttgart. Diese Expansion im verdichteten Raum um den hoch frequentierten Porsche-Platz und im insgesamt mit KfZ-Verkehr stark belasteten Stadtbezirk Zuffenhausen ist nur mit einem ausgeklügelten Mobilitätskonzept zu schaffen. Zurzeit ist die Otto-Dürr-Straße wegen Bauarbeiten am Karosseriewerk für den Autoverkehr gesperrt. Wie zu lesen war, möchte Porsche die Straße kaufen, damit sie dauerhaft über die Gesamtfläche verfügen kann.
Für die Abläufe im Unternehmen bedeutet dies sicher die größtmögliche Handlungsfreiheit, wir sehen jedoch auch, dass die BewohnerInnen von Neuwirtshaus gerne ihre Handlungsfreiheit behalten und auf diesem Weg von ihrem Wohngebiet zur S-Bahnhaltestelle gelangen möchten. Davon unabhängig halten wir es für wichtig, dass die Schwieberdinger Straße für FußgängerInnen und RadfahrerInnen durch Verbreiterung und Baumpflanzungen attraktiver gestaltet wird, denn sie ist das Eingangstor zur Stadt.
Für eine verbesserte Abwicklung des Verkehrs um den Porsche-Platz wird auch die Herstellung des Bahndurchlasses durch die Firma Porsche einen wichtigen Beitrag leisten. Mit der Umsetzung dieser Maßnahme verbinden wir die Erwartung, dass dann die Verbindung nach Weilimdorf über den Vicinalweg entfallen kann.

Wir beantragen daher,

dass im Ausschuss für Umwelt und Technik dargestellt wird,

1. auf welchem Stand sich die Bauvorhaben von Porsche und das zwischen dem Unternehmen und der Verwaltung erarbeitete Mobilitätskonzept befinden;
2. wie die Verbindung über die Otto-Dürr-Straße für den Fuß- und Radverkehr weiterhin offen gehalten werden kann;
3. wie sich die Wegebeziehungen nach der Herstellung des Bahndurchlasses verändern, so dass die Durchfahrtsmöglichkeit über den Vicinalweg aufgehoben werden kann;
4. welche baulichen Verbesserungen und Baumpflanzungen entlang der Schwieberdinger Straße, ggf. der Nordseestraße, angedacht sind.

Silvia Fischer, Andreas G. Winter

Rückblick youtube facebook