Lust auf Stadt. Bündnis 90/Die Grünen bei der Kommunalwahl Stuttgart 2009.
Download
17.03.2016

Neubau Gerätehaus mit toter Galerieecke

scheitert ein sinnvolles Raumkonzept an 15.000 €?
Gemeinsamer Antrag und Anfrage von SPD-Gemeinderatsfraktion, CDU-Gemeinderatsfraktion, Bündnis 90/DIE GRÜNEN-Gemeinderatsfraktion, Fraktionsgemeinschaft SÖS-LINKE-PluS, Freie Wähler-Gemeinderatsfraktion, FDP,

Stammheim freut sich auf sein neues Gerätehaus, das im Mai eingeweiht werden soll. Die Freiwillige Feuerwehr in Stammheim hat auf ihrer letzten Jahreshauptversammlung am 27. Februar mitteilen müssen, dass zusätzliche Mittel von 15.000,- € für den Ausbau einer Galerie als Lagerraum nicht genehmigt werden. Nach langen Planungen und Verschiebungen konnte das Feuerwehrhaus nicht mehr in dem genehmigten Haushaltsrahmen bleiben. Es musste in der Länge und an den Seiten verkürzt werden. Auch das Fundament musste verstärkt werden, wodurch die finanzielle Planung nicht mehr eingehalten werden konnte. Durch die Umgestaltung und Einschränkungen sind nun Hohlräume in der hinteren Gerätehalle entstanden, die leicht als Galerie begehbar gemacht werden könnten. Dazu müssten ein Boden gelegt, ein Geländer zur Sicherheit sowie ein Zugang mittels einer Treppe angebracht werden.
Auf der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr erfährt man nicht nur die hohen Stundenaufkommen für die Einsätze, sondern auch nochmals von der Zeit, die von den Mitgliedern geleistet wird, um gemeinnützige Aufgaben zu erfüllen, wie Beteiligung an Festen, Aufstellen des Weihnachtsbaumes und vieles mehr. Für einen Ort wie Stammheim ist die Freiwillige Feuerwehr ein wesentlicher Bestandteil fü die örtliche Identität. Im alten Feuerwehrhaus am Kirchplatz gibt es Keller und andere Lagerflächen, die voll ausgefüllt sind. Wenn der tote Raum im neuen Haus als Lagerfläche genutzt werden könnte, wären einige Lagerungsprobleme zukünftig gelöst. Die Arbeit der freiwilligen Feuerwehr gilt es angemessen anzuerkennen und es wäre ein seltsames Zeichen, notwendige Lagerflächen an 15.000,- € scheitern zu lassen.

Wir beantragen eine Überprüfung und fragen an

1. Ob diese Leistung nicht doch noch in das Budget eingebunden werden kann?
2. Welche Alternativen es gibt, diesen Lagerraum noch zu genehmigen und zu finanzieren?
3. Kann die Feuerwehr Stiftungsgelder beantragen und dabei von der Stadt beraten werden ?

Judith Vowinkel, Hans H. Pfeifer (SPD), Dr. Markus Reiners, Jürgen Sauer (CDU), Björn Peterhoff, Andreas Winter (GRÜNE), Stefan Urbat, Hannes Rockenbauch (SÖS-LI-PluS), Rose von Stein, Jürgen Zeeb (Fr. Wähler), Michael Conz, Dr. Matthias Oechsner (FDP),

Rückblick youtube facebook