Lust auf Stadt. Bündnis 90/Die Grünen bei der Kommunalwahl Stuttgart 2009.
Download
23.02.2016

Elektromobilität fördern – durch leistungsfähige Ladestationen

Anfrage

In Weilimdorf gibt es an der Solitudestraße 197 eine öffentliche Ladestation mit zwei Anschlüssen für Elektroautos. Diese sollen nicht nur der car2go-Flotte, sondern allen Elektroautos zur Verfügung stehen. Seit einem Austausch der Ladesäule Ende letzten Jahres soll es beispielsweise für Elektroautos anderer Marken nur noch unter erschwerten Bedingungen möglich sein, Strom zu „tanken“.
Oft bricht der Ladevorgang ab. Und wenn erfolgreich geladen werden kann, dauert es wesentlich länger als bei der alten Säule. Dort war der Ladevorgang nach einer Stunde abgeschlossen. Bis zu 3 Stunden muss jetzt das Auto angeschlossen werden. An anderen Ladesäulen im Stadtgebiet, die nicht von der EnBW betrieben werden, ist der Ladevorgang nach einer Stunde beendet.

Wir fragen:

1. Sind alle öffentlichen Ladesäulen der EnBW so konzipiert, dass Elektromobile jeglichen Typs in angemessener Zeit aufgeladen werden können?
2. Welche Standards haben die Ladesäulen der EnBW und haben sich die Standards im letzten Jahr geändert?
3. Werden car2go-Fahrzeuge besonders behandelt bzw. bevorzugt gegenüber anderen
E-Mobilen?
4. Wie viele der Stationen sind derzeit defekt? Wie viele Stationen sind durchschnittlich wegen technischer Defekte außer Betrieb?
5. Welche weiteren Ausbaupläne hegt die EnBW hinsichtlich der Ladestationen im Stuttgarter Stadtgebiet?

Clarissa Seitz, Gabriele Munk, Andreas G. Winter

Rückblick youtube facebook