Lust auf Stadt. Bündnis 90/Die Grünen bei der Kommunalwahl Stuttgart 2009.
Download
22.10.2015

Sport und Bewegung

Haushalt 2016/2017 Antrag Nr. 08.01

Sport und Bewegung halten gesund und frisch. Die meisten ehrenamtlich aktiven Bürgerinnen und Bürger sind in Sportvereinen aktiv. Sie sind das Rückgrat des Stuttgarter Sports. Bewegung ist eine Querschnittsaufgabe für die Stadt, die weit über das Fördern der Vereine hinaus geht. Gute Fußwegeverbindungen, Fahrradwege und niederschwellige Bewegungsangebote im öffentlichen Raum regen zur Bewegung an und stärken darüber hinaus den Mobilitäts-Mix in der Stadt.
Deswegen freuen wir uns über das, was bereits im Verwaltungsvorschlag aufgelistet ist: Die Umwandlung des Tennenplatzes des FC Feuerbach ist eine Chance auf die Entwicklung dieses für das Sportareal in Feuerbach wichtige Gebiet, der Sportboden der Plieninger Sporthalle war in einem unwürdigen Zustand, die Sporthalle in Uhlbach kommt nun endlich und mit dem Haus der Athleten wird das fehlendes Puzzlestück für die Stärkung und Weiterentwicklung des Olympiastützpunktes Stuttgart angegangen.
Aber wir sind auch der Meinung, dass die Verwaltung zu kurz gesprungen ist. Völlig unverständlich ist für uns beispielsweise, warum gut angenommene Sportprogramme nicht von der Verwaltung selbst in ihren Vorschlag aufgenommen wurden.

I Kunstrasenplätze

Wir Grüne weisen seit Jahren darauf hin, dass wir vermeiden möchten, bei den Kunstrasenplätzen in einen Sanierungsstau zu kommen. Der Zustand der Kunstrasenplätze, die zu Beginn des Umwandlungsprogramms umgewandelt wurden, ist inzwischen äußerst besorgniserregend. Nach Aussagen des Sportamts besteht bei einer ganzen Reihe von Plätzen bereits kurzfristig die Gefahr der Sperrung des Platzes. Dies ist aus unserer Sicht nicht hinnehmbar. Nachhaltigkeit im Sportstättenbau bedeutet Erhalt vor Neubau. Wir beantragen daher ein Sanierungsprogramm für die Kunstrasenplätze. Das Amt für Sport und Bewegung wird beauftragt, gemeinsam mit dem Sportkreis Stuttgart als Vertretung der Vereine zu entscheiden, welche Plätze saniert werden.

Wir beantragen:

1. Sanierungsprogramm für die Kunstrasenplätze Pauschalbetrag von

1,5 Mio. EUR

II Sportfreianlagen

Sport in Stuttgart ist heterogen. Deswegen sind wir enttäuscht darüber, dass sich im Verwaltungsvorschlag keine Sportstätten für Sport abseits von Fußball finden. Wir Grüne sind der Meinung, dass die Sportstadt Stuttgart gute Voraussetzungen auch für Sportarten jenseits des Platzhirsches Fußball schaffen muss.

Wir beantragen daher:

2. Degerloch, Bezirkssportanlage Waldau (GRDrs 462/2015) Erneuerung der 400m Kunststofflaufbahn

in 2017: 520.000 EUR

3. Münster – VfR Cannstatt, BMX-SX Strecke. Zuschuss jeweils ein Drittel von Bund und Land

in 2016: 237.000 EUR

III Turn- und Sporthallen, Sondersportanlagen

Das Sportgebiet Waldau hat in den letzten Jahren einen Transformationsprozess begonnen, der die Chance eröffnet, die Attraktivität des Gebiets erheblich zu steigern. Einer der zentralen Bausteine des neuen Konzepts ist unserer Meinung nach die geplante neue Mehrzweckturnhalle mit umgebender Bewegungslandschaft. Natürlich ist uns die gegenwärtige Entwicklung bekannt, dennoch sind wir der Meinung, dass falls die Möglichkeit besteht, die Turnhalle realisiert werden sollte.

Wir beantragen daher:

4. Degerloch-Waldau, Sporthalle mit Bewegungslandschaft und Tiefgarage (GRDrs 462/2015),

Gesamtsumme:    8, 06 Mio. EUR

in 2016:     900.000 EUR

in 2017:  3.950.000 EUR

IV Sportförderung/ Sportentwicklung

Programme wie „Sport im Park“ und „Kitafit“ sind Erfolgsgeschichten, die wir fortschreiben wollen. Wir hätten uns gewünscht, dass die Verwaltung ein deutliches Zeichen sendet und diese Programme selbst in ihrem Vorschlag aufführt.

Wir beantragen daher:

5. Zuschüsse zu Sportbauvorhaben von Sportvereinen

60.000 EUR p. a.

6. Sport im Park

20.000 EUR p. a.

und 0,2 Stellen

7. Kitafit

100.000 EUR p. a.

und 0,3 Stellen

8. Fit ab 50

in 2016 20.000 EUR

in 2017: 30.000 EUR

p>.   0,5 Stellen

9. Talent- und Bewegungsförderung

80.000 EUR p. a.

10. Projektmittelfonds „Sport – fit für die Zukunft“

20.000 EUR p. a.

11. Gemeinschaftserlebnis Sport

25.000 EUR p. a.

12. German Open Championships im Tanzsport

95.000 EUR p. a.

Anna Deparnay-Grunenberg Andreas G. Winter

Rückblick youtube facebook