Lust auf Stadt. Bündnis 90/Die Grünen bei der Kommunalwahl Stuttgart 2009.
Download
22.10.2015

Jetzt wertvolle Arbeitsgelegenheiten für Flüchtlinge schaffen

Haushalt 2016/2017 Antrag Nr. 05.02

Wie im September zu lesen war, nehmen bereits rund 300 Asylbewerber, die auf ihre Anerkennung warten, freiwillig kommunale Arbeitsgelegenheiten in den Flüchtlingsunterkünften sowie bei 31 Freien Trägern wahr. Diese Tätigkeiten sind ein äußerst wichtiger und sinnvoller Beitrag zur Strukturierung des Tagesablaufs für die Menschen. Sie sind zudem eine Chance Kontakte zu knüpfen und dienen somit zur Integration in die Stadtgesellschaft. Auch bei den Ämtern und Eigenbetrieben der Landeshauptstadt gibt es eine große Bereitschaft, diese zusätzlichen und gemeinnützigen Arbeitsgelegenheiten für Flüchtlinge anzubieten.
Insbesondere als Unterstützung bei grünen Berufen z.B. in der Biotop-Pflege und bei leichten Forstarbeiten meinen wir, dass Menschen aus fernen Länder bei diesen gemeinwohlorientierten Tätigkeiten besonders gut „Boden“ fassen können.
Auch im pflegerischen Bereich sehen wir viele Möglichkeiten, Flüchtlinge in unsere Wertegemeinschaft zu integrieren und auch eine kulturelle gegenseitige Bereicherung zu erzielen.
Es wurde außerdem signalisiert, dass für qualifizierte Flüchtlinge Praktika ermöglicht und von erfahrenem Personal Patenschaften übernommen werden könnten. In Ergänzung zu unserem Antrag Nr. 251/2014 vom 24.09.2014

beantragen wir daher:

1. Bis zur 2. Lesung des Haushaltsplans wird schriftlich dargestellt, wie viele Arbeitsgelegenheiten und Praktika für Flüchtlinge in den Ämtern und Eigenbetrieben zusätzlich geschaffen werden können.
2. Wie viele zusätzliche Stellen – insbesondere in den von uns vorgeschlagenen Bereichen – werden für die Anleitung als erforderlich angesehen?

Anna Deparnay-Grunenberg, Andreas G. Winter

Rückblick youtube facebook