Lust auf Stadt. Bündnis 90/Die Grünen bei der Kommunalwahl Stuttgart 2009.
Download
22.10.2015

Suchtprävention – Wichtige Bedarfe abdecken, Maßnahmen sichern

Haushalt 2016/2017 Antrag Nr. 03.10

In Stuttgart wird seit Jahren eine sehr gute Arbeit in der Suchtprävention geleistet, auch weil es den Trägern gelungen ist, zeitlich befristete Projekte mit Dritt- oder Eigenmitteln zu finanzieren. Gute Suchtprävention erfordert aber eine langfristig gesicherte, adäquate materielle und administrative Ausstattung, die nicht ausschließlich über zeitlich befristete Zuwendungen gewährleistet werden kann.
Um bestehende, für die Suchtprävention in unserer Stadt wichtige Bereiche abzusichern,

beantragen wir

im Doppelhaushalt 2016/2017 im Bereich Suchtprävention folgende Stellen
(s. GRDrs 343/2015):

1. Gesundheits-Laden e. V./Abas, Projekt für von Essstörungen betroffene Jugendliche

0,25 Stellen

2. LAGAYA e. V. / Flexible Suchtberatung und Prävention für suchtgefährdete weibliche Jugendliche

0,2 Stellen

3. LAGAYA e. V. / Geschlechtsspezifische Suchtprävention im Bereich Migranten/Flüchtlinge

0,05 Stellen

Anna Deparnay-Grunenberg, Andreas G. Winter

Rückblick youtube facebook