Lust auf Stadt. Bündnis 90/Die Grünen bei der Kommunalwahl Stuttgart 2009.
Download
22.10.2015

Das MedMobil muss fester Bestandteil im Angebot der Wohnungsnotfallhilfe bleiben

Haushalt 2016/2017 Antrag Nr. 03.01

Das MedMobil, eine „mobile“ Tagesstätte für wohnungslose und mittellose Menschen (GRDrs 356/2015), wurde bisher aus der Erbschaft der Eheleute Hedwig und Dr. med. Max Finkh finanziert. Diese Mittel sind nun aufgebraucht. Ziel von MedMobil ist die Verbesserung der gesundheitlichen Situation wohnungsloser Menschen. Das MedMobil fährt öffentliche Plätze in Stuttgart an und bietet neben einer medizinischen Versorgung auch soziale Beratung und Unterstützung für von Wohnungslosigkeit bedrohte oder betroffene Menschen. Dieser aufsuchende, unbürokratische und anonyme Ansatz des MedMobils ermöglicht einen sehr niederschwelligen Zugang zu medizinischer Versorgung und sozialer Beratung. Besonders innovativ am Erfolgskonzept MedMobil ist das Zusammenwirken von ehrenamtlich tätigem medizinischen Personal und Fachkräften der Sozialen Arbeit.
Damit das MedMobil in die Regelfinanzierung übernommen werden kann,

beantragen wir:

Für das Jahr 2016: 100.000 EUR

Für das Jahr 2017: 150.000 EUR

Anna Deparnay-Grunenberg, Andreas G. Winter

Rückblick youtube facebook