Lust auf Stadt. Bündnis 90/Die Grünen bei der Kommunalwahl Stuttgart 2009.
Download
06.10.2015

Park + Ride in Stuttgart für ÖPNV-Kunden verbessern

Missbrauch der P+R-Anlagen durch Dauerparker abstellen
Antrag

Einige der P+R-Angebote in Stuttgart scheinen vermehrt auch von Dauerparkern genutzt zu werden, die sich beispielsweise die höheren Gebühren am Flughafen sparen wollen.
Das geht zu Lasten derjenigen, für die diese Anlagen gebaut wurden: PendlerInnen und BesucherInnen, die erfreulicherweise in wachsender Zahl mit dem Öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) in den Stuttgarter Talkessel einfahren.
Hier muss rasch gegengesteuert und die missbräuchliche Nutzung der P+R-Anlagen verhindert werden.

Wir fragen deshalb:

1. Wie ist die Auslastung der P+R-Anlagen auf Stuttgarter Gemarkung?
2. Ist der Verwaltung oder dem VVS die vermehrte Nutzung von P+R-Parkplätzen durch Dauerparker (bspw. Flugtouristen) bekannt?
3. Wie könnte dieser missbräuchlichen Nutzung in geeigneter Form gegengesteuert werden (bspw. Wochen- und Monatsparkmarken nur mit VVS-Abo; keine mehrtägige Dauernutzung eines Parkplatzes; keine Ausgabe von Tagesparkmarken für mehrere Tage)?
4. Welche Art der Preisgestaltung setzt aus Sicht der Stadt und des VVS die richtigen Anreize und vermeidet Fehlanreize?

Jochen Stopper, Anna Deparnay-Grunenberg

Rückblick youtube facebook