Lust auf Stadt. Bündnis 90/Die Grünen bei der Kommunalwahl Stuttgart 2009.
Download
26.11.2014

Abstellbahnhof Münster (+ Antwort)

Anfrage

Am 19. November konnten wir der Stuttgarter Zeitung entnehmen, dass die Deutsche Bahn im Rahmen des Projekts Stuttgart 21 (PFA 1.6b) den Abstellbahnhof Untertürkheim umplanen will. Die Züge sollen nicht wie bisher geplant, nur in Untertürkheim abgestellt werden, sondern auch in den Bahnhöfen Stuttgart-Münster und Obertürkheim.
Nähere Informationen zur Planänderung im Bereich des Abstellbahnhofes lassen sich zum heutigen Zeitpunkt noch nicht finden. Da durch die Abstellung von Zügen an der Abstellanlage Münster mit zusätzlichen Rangierfahrten zu rechnen ist, fragen wir uns, welche Auswirkungen diese auf Lärmemissionen haben. Bereits heute gibt es auf der Streckenführung zwischen Cannstatt und Münster Anwohnerbeschwerden über Lärm am Augsburger Platz, im Bereich des Viadukts sowie auch in Stuttgart-Münster.
Aus diesem Grunde fordern wir die Deutsche Bahn AG auf, die Bürgerinnen und Bürger, welche durch die Planänderung betroffen sind frühzeitig zu informieren

und fragen:

1. Mit welchen Auswirkungen auf die Lärmemissionen wird durch die Planänderungen während der Bauzeit und im späteren Betrieb gerechnet?
2. Ist durch die Nutzung der Bahnhöfe Münster und Obertürkheim auch mit weiteren nächtlichen Rangierfahrten zu rechnen?
3. Ergeben sich aus den ersten beiden Punkten zusätzliche Anforderungen an den Lärmschutz in den betroffenen Streckenabschnitten?
4. In wieweit ist es geplant, die Bürgerinnen und Bürger der betroffenen Stadtbezirke in die Planänderung einzubeziehen?
5. Ist mit artenschutzrechtlichen Konflikten wie beim Abstellbahnhof Untertürkheim zu rechnen?

Björn Peterhoff, Clarissa Seitz, Peter Pätzold

Rückblick youtube facebook