Lust auf Stadt. Bündnis 90/Die Grünen bei der Kommunalwahl Stuttgart 2009.
Download
01.09.2014

Wo bleibt das Mobilitätskonzept des „Milaneo“? (+ Antwort)

Wenn es mal wieder länger dauert.
Antrag

In unserem Antrag 80/2014 vom 05.03.2014 haben wir nach dem in den städtebaulichen Verträgen festgelegten Mobilitätskonzept des neuen Leviathans der Einkaufszentren, des „Milaneos“ gefragt. Die Antwort steht seit 6 Monaten, also einem halben Jahr, aus. Etwas lange für ein Konzept, das eigentlich schon seit langem vorliegen sollte.
Das Thema Mobilität in Verbindung mit dem neuen Einkaufskoloss ist aber seitdem immer wieder Thema in der Presse und in der Diskussion gewesen. Die Stuttgarter Nachrichten schrieben „Zur Eröffnung Parkchaos befürchtet“ und in der Stuttgarter Zeitung war zu lesen, dass mit Verkehrsproblemen, auch wegen der Baustellen drum herum, gerechnet wird.
Die Managerin des „Milaneo“, Frau Poul, ist, wie in der Presse zu lesen war, aber in Gesprächen mit der SSB und der Stadt und arbeitet mit diesen ein Verkehrskonzept aus. Sie hofft, dass in Zukunft 40 Prozent der Kunden mit den Öffentlichen kommen. Aber Maßnahmen zum Umstieg will sie nicht ergreifen, so die trotzige Antwort. Wie das gehen soll, bleibt offen.
Sie setzt wohl alleine auf das Verkehrschaos und dessen lenkende Wirkung. Aktive Mobilitätskonzepte und -förderung sehen aber anders aus.
Gerade deshalb ist es jetzt an der Zeit zu wissen, wie denn ein Mobilitätskonzept aussieht. Einfach auf das Parkleitsystem und das Prinzip Hoffnung zu setzen, reicht nicht aus.

Wir beantragen daher:

Die Stadtverwaltung stellt auf der ersten Sitzung nach der Sommerpause des Ausschusses für Umwelt und Technik das bereits im Antrag 80/2014 geforderte Mobilitätskonzept vor und stellt dar, wie sowohl in der Eröffnungsphase als auch danach ein geregelter Verkehr um den Einkaufskoloss stattfinden kann.

Peter Pätzold, Anna Deparnay-Grunenberg

Rückblick youtube facebook